Basisthema Kommunikation / 4

Kommunikation, 2. Säule der Humaneutik®, Teil 4
Monatsbeitrag Juli 2021

Innere Kommunikation

von Peter W. Köhne

Wo ist Innen?

Innen kann natürlich an vielen Stellen sein zum Beispiel „unter 4 Augen“ in einem geschützten Raum. Innen kann Kommunikation in unserem Körper bedeuten, die ja ständig stattfindet. Die Botenstoffe, genannt Neurotransmitter, halten ständig die Kommunikation unter den Körperzellen aufrecht. Oder ist mit Innen die Kommunikation innerhalb des gesamten Körper-Geist-Seele-System gemeint, innerhalb und zwischen den bekannten drei Existenzebenen körperlich-materiell, geistig-energetisch und seelisch-informationell?

Bewusstheit

In den meisten Fällen ist die innere Kommunikation nicht bewusst. Nehmen wir noch einmal die Neurotransmitter als Beispiel. Diese Botenstoffe steuern unseren gesamten Körper, unser Befinden, unsere Reaktionen, unsere Psyche und vieles mehr, ohne dass uns dies bewusst ist. Auch die Kommunikation zwischen den drei Existenzebenen läuft meist unbewusst ab, wie wir auch bei der Betrachtung der 12 Sinne feststellen konnten.

Träume

In all unseren Träumen findet eine rege Kommunikation statt, Träume spielen eine wichtige Rolle, wie wir es bereits im Teil 2 der Kommunikation  bei der Betrachtung der transverbalen Kommunikation angesprochen hatten. Speziell in den luziden Träumen gibt es eine innere Kommunikation, die sogar zwischen anderen luzid Träumenden bewusst stattfindet. 

Die Sinne

Besonders drei der benannten 12 Sinne, der Wortesinn, der Gedankenwahrnehmungs-Sinn und der Ich/Du-Sinn sorgen für eine übergreifende Kommunikation zwischen polar geistig-energetischer und nichtpolar seelisch-informationeller Ebene statt, zwischen Geist/Verstand und Seele. Die Symbolik der seelischen Ebene wird dabei vom Wortesinn in eine polare Struktur umgewandelt, damit der Verstand es verstehen kann.

Die Kommunikation über den Ich/Du ist gut spürbar. Mit einer Übung im Coachingtraining  lässt sich das gut zeigen. Zwei Teilnehmer stehen hintereinander. Der Hintere vermittelt der Vorderen das Bild des Losgehens, das über den Ich/Du-Sinn auf den Vorderen übertragen wird, der dann losgeht.

Ich habe diese Übung mit einem 9-Jährigen Mädchen durchgeführt und sie auf diese Weise durch einen großen Garten laufen lassen. Den anderen Beteiligten habe ich per Handzeichen angedeutet, wohin ich dieses Mädchen gehen lasse.

Intuition

Aus der  Intuition kommt unsere feine innere Stimme. Das lateinische Wort intus bedeutet von Innen heraus. Diese feine innere Stimme, die uns immer sagt, was gut und richtig ist, weil sie aus der Seelenebene kommt, außerhalb der Polarität. Sie entspringt der Intelligenz der Seele. Sie wird leider viel zu oft überhört, vielleicht auch deswegen, weil unser Verstand meistens zu laut ist.

Die innere Stimme ist sehr genau mit dem, was sie uns sagt in jeder Lebenssituation, auch in Alltagsfragen. Vor einiger Zeit hatte ich einen Termin in der Nähe einer Großstadt und musste genau auf die andere Seite der Stadt über den Autobahnring. Da dieser Ring oft sehr voll ist, fragte ich, welche Route die bessere sei: „Rechts herum?“ „Ja“. „Links herum?“ „Ja“. „Also geht beides?“ „Nein“. Irgendwie verstand ich das nicht, es ging doch beides. Dies wiederholte sich ein paar Mal … „Wenn beide Richtungen in Ordnung sind, warum dann Nein?“ „Weil Du Dich für eine Richtung entscheiden musst, Du kannst nicht gleichzeitig in beide Richtung fahren.“ Das hatte mein Verstand wohl nicht verstanden.

Ken Wilber

der amerikanische Philosoph und Mystiker schrieb über diese leise Stimme aus dem Inneren ein schönes Gedicht:

Wenn man tief in den Geist hineinschaut, im innersten Teil des Selbst, wenn es sehr, sehr still wird und man ganz genau hinhört …..

…. in diesem grenzenlosen Schweigen beginnt die Seele zu flüstern und ihre federsanfte Stimme trägt einen weit über das hinaus, was der Geist sich nur jemals vorstellen konnte. Über alles hinaus, was Rationalität möglicherweise tolerieren, was Logik ertragen kann.

In ihrem sanften Flüstern gibt es die feinsten Andeutungen einer unendlichen Liebe, Schimmer eines Lebens, das die Zeit vergaß, Ahnungen eines Segens, der nicht erwähnt werden darf.

An diesem Berührungspunkt, wo die Mysterien Leben in sterbliche Zeit atmen, wo Leiden und Schmerz vergessen haben, wie ihre eigenen Namen auszusprechen sind, an diesem geheimen Schnittpunkt zwischen Zeit und dem ganz Zeitlosen …… liegt ein Verbindung mit Namen SEELE.

Im Beitrag August 2021 geht es um unsere persönliche Goldgrube

Alle verfügbaren Beiträge (2017-2020) in der Gesamtübersicht.

Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Basisthema Kommunikation / 4
  1. Korai sagt:

    ach Peter wärst Du doch weniger bescheiden ….
    dann bräuchtest Du gar nicht Ken Wilber zitieren, dann könntest Du dich erinnern, wie wir im Gold-und-Silber-Bergwerk Lauthentals Glück im Harz in 423 Meter Teufe mit dem Direktor Wolfgang Borges ganz auf uns zentriert waren. Erst hörten wir unseren Atem, dann das Herz, dann die Berggeister … oder war das eine seelische Erfahrung? Als wir dann in tiefer Stille in der Untertage-Kapelle unseren Geist öffneten durchschritt ein jeder von uns ein anderes Tor, aber eines war allen gleich, es waren Tore zu informationellen Dimensionen. Komm, lass uns nochmal dahinfahren und mit Borges Kontakt aufnehmen, das wäre unser Seminar „Humaneutik – das Gold der Seele“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*