Die Basis

Was ist die Basis der Humaneutik?

Die Basis ist, was dazu dient, das Ziel dieser Lehre zu erreichen … der gute und richtige Umgang mit sich selbst und der Menschen untereinander.

Wie wird das erreicht? Durch die drei wesentlichen Themen der Menschen und ihrem Umfeld.

Klärung der Weltanschauung

     All Eins

Es gibt sicherlich viele Arten, um die Welt zu erklären. Diese können religiös, spirituell, esoterisch, geisteswissenschaftlich, wissenschaftlich oder anders orientiert sein. Meistens stimmt aber die Vorstellung, wie die Welt sein sollte, nicht mit der Realität überein ( V ≠ R ). Ziel der Humaneutik ist aber, beides in Einklang zu bringen ( V = R ). Unsere Welt und unser gesamtes Universum hat eine bestimmte Ordnung, die für alles und alle gleich und verbindlich ist.

Hier gilt es, diese Ordnung herauszuarbeiten, um die Welt, den Menschen und sein Umfeld zu verstehen und zum Besten des Ganzen zu handeln.

 

Die Wichtigkeit der Kommunikation

Hier gilt es, dass wir unsere Kommunikation kultivieren lernen, damit jeder jeden versteht, ganz gleich, auf welcher Ebene, ob verbal, nonverbal oder transverbal.

Allgemein heißt es: ‚Wir wirken immer!’ Nicht so bekannt ist wohl, dass wir auch immer kommunizieren! Auf welche Art und auf welcher Ebene wir kommunizieren, ist sehr unterschiedlich und vielseitig. Meist unterscheidet sich die Kommunikation schon durch das Umfeld, in dem wir uns befinden, z.B. amtlich, beruflich, privat oder intim. Aber auch unter- und unbewusst laufen ständig Kommunikationen ab, von denen wir oft nichts wahrnehmen oder es nur indirekt an bestimmten Reaktionen anderer erkennen können.

 

Gesundheit als Voraussetzung

Was will ein kranker Mensch? Gesund werden! Will er, wenn er krank ist, die Welt verstehen? Manche vielleicht, die wissen wollen, warum ausgerechnet sie diese Krankheit trifft. Die meisten aber sind mit ihrer Krankheit beschäftigt und haben keinen Platz für Überlegungen, wie die Welt funktioniert. Ihre Kommunikation dreht sich wesentlich um ihre Krankheit.

Unsere Gesundheit bewegt sich aber auf einer Skala von ganz gesund bis ganz krank. Auf dieser Skala bewegen wir uns ständig hin und her, schon in der nächsten Minute kann es sich verändert haben, dass wir uns besser oder schlechter fühlen.

Hier gilt es, Wege zu gehen, die uns immer mehr zum Gesundheitspol bringen, damit Gesundheit auch im Großen möglich wird und wir die Muße haben, uns um Weltanschauung und Kommunikation zu kümmern.